Pressematerial

Für Ihre Berichterstattung

„Mit dem PVH FUTURE LAB schaffen Mitglieder und das E/D/E durch eine neue Form der Zusammenarbeit außerhalb etablierter Strukturen ein innovationsfreundliches Klima, in dem sich die Teilnehmer immer stärker vernetzen. Die nächste Unternehmergeneration im PVH ist Treiber dieser Entwicklung. Auf Basis der gesammelten Erfahrungen kann das PVH FUTURE LAB ein wichtiger Impulsgeber und auch ein Vehikel für die digitale Transformation im PVH werden. 

Diese Gruppe junger Unternehmerinnen und Unternehmer schafft mit authentischer Leidenschaft, Begeisterung für digitale Zukunftsthemen und einer innovativen Form der Zusammenarbeit Raum für Neues. Es ist faszinierend, was daraus entsteht. Wir als E/D/E und ich persönlich sind stolz darauf und wollen diese Initiative weiter nachhaltig fördern.“

Zitat: Dr. Andreas Trautwein, Vorsitzender der E/D/E Geschäftsführung

PVH FUTURE LAB – Innovative Lösungen für den Produktionsverbindungshandel

Das PVH FUTURE LAB entstand im Mai 2017 bei einer Reise ins Silicon Valley in einem kleinen Industrie-Loft in San Francisco und wurde von sieben Gründer*innen zum Leben erweckt: Christina Fendt (Fa. Eisen Fendt, Marktoberdorf), Karl Grohe (Fa. P. Grohe, Bruneck [IT]), Norman Koerschulte (Fa. Karl Koerschulte, Lüdenscheid ), Andreas Schröter (Fa. HUG, Ergolding), Vanessa Weber ( Fa. Werkzeug Weber, Aschaffenburg) sowie Frederik Diergarten und Thilo Brocksch (Fa. E/D/E, Wuppertal).

Alle Beteiligten sind angetreten, um auf gleicher Augenhöhe zwischen Händlern und Verband das digitale Mindset der Zukunft in der Branche zu verändern. Das PVH FUTURE LAB hat es sich vor diesem Hintergrund zur Aufgabe gemacht, digitale Zukunftsthemen für den Produktionsverbindungshandel (PVH) zu erarbeiten, zugänglich zu machen und aktiv zu vertreiben. Dabei werden neue Geschäftsmodelloptionen sowie innovative Produkte für den PVH generiert und etabliert.

Auf der Suche nach neuen Ideen und Trends erstellt das PVH FUTURE LAB Rapid Prototypes und testet diese als Pilothändler. Projekte, die die Marktreife erreichen, werden Großhändlern angeboten und in Deutschland sowie in Europa ausgerollt. 

Im November 2018 wurde nach dem Aufbau der ersten Speedboats die PVH FUTURE LAB GmbH gegründet. Als strategische Zukunftsinitiative wird das PVH FUTURE LAB vom E/D/E (Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler GmbH) als Europas größter Einkaufs- und Marketingverbund im Produktionsverbindungshandel mitgetragen.

Neben einem umfangreichen Geschäftsmodell namens Rapid3D für den industriellen 3D-Druck (Additive Fertigung), entwickelt das PVH FUTURE LAB mehrwertstiftende Produkte im Bereich der künstlichen Intelligenz und bündelt diese auf einer zentralen Plattform, dem flixxstore (www.flixxstore.com).

„Die Gründung eines Start-ups in dieser Konstellation ist einzigartig in der Geschichte der E/D/E Gruppe sowie deren Händler und zeigt die Bereitschaft, gemeinsam neue Wege einzuschlagen,“ erläutert Frederik Diergarten, Mitgründer und Geschäftsführer der PVH FUTURE LAB GmbH. „Auf Augenhöhe entscheiden, anschieben, ausarbeiten, einführen und die Händler im E/D/E Verbund mit neuen Lösungen stärken, das macht den gemeinsamen Antrieb aller Beteiligten im PVH FUTURE LAB aus“, bringt Norman Koerschulte als Gesellschafter der Unternehmung auf den Punkt.

Das PVH FUTURE LAB hat nach der USA-Reise beständig an einer Umsetzung seiner Ideen gearbeitet und Taten folgen lassen: Die erste Speedboat-Entwicklung für 3D-Druck verzeichnet schon jetzt eine positive Entwicklung. Bereits 30 Händler sind aktuell für das Geschäftsmodell Rapid3D lizensiert. Dabei implementiert ein Händler nicht nur eine komplette digitale Plattform zur Abwicklung von 3D-Druckbestellungen durch seine Kunden, sondern profitiert auch von Schulungen, Vertriebskonzepten und Marketingpaketen.

Weitere Themenfelder, vor allem die Gebiete der künstlichen Intelligenz und Big Data, stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten im PVH FUTURE LAB. Die Verknüpfung intelligenter, speziell auf den PVH angepasster Analysesysteme mit Produkt- und Verkaufsdaten zur Steigerung der Verkaufserfolgsquote beim Kunden ermöglicht den E/D/E Händlern mit dem Produkt sellflixx direkten Mehrumsatz.

Ein weiteres Leuchtturmprojekt neben Rapid3D ist sellflixx Recommendations. Dabei handelt es sich um ein vollständig eigenentwickeltes Produktempfehlungstool auf Basis von Machine Learning, das über alle Verkaufskanäle im Multi-Channel-Vertrieb eingesetzt werden kann und mit Hilfe selbst lernender Algorithmen passgenaue Produkte zur Empfehlung an die Kunden ausspielt. Cross- und Up-Selling auf Basis künstlicher Intelligenz war im PVH noch nie einfacher.

Schauen Sie sich für Ihre Berichterstattung gerne unsere Produktvideos an, um noch besser zu verstehen, was das PVH FUTURE LAB mittelständischen Handelsunternehmen bietet! Gerne können Sie die Videos auch teilen. Diese sind auf YouTube eingebunden.

Veröffentlichungen aus dem PVH-Magazin können Sie unten auf der Seite einsehen!

Das PVH FUTURE LAB auf Start-up Besuch in Israel, Tel Aviv

Im September 2019 besuchten die Unternehmer*innen im Technologie-Hub in Tel Aviv 15 Start-ups und Organisationen und ließen sich vor allem zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz informieren.

„Silicon Wadi“ wird der Hotspot für Innovationen und digitale Technologien in Tel Aviv in Anlehnung an das amerikanische Vorbild genannt. Mehr als 6500 Start-ups sind hier mittlerweile zuhause – ein einzigartiges Zentrum, das mit großen staatlichen Forschungsbudgets gefördert wird. In locker-legerer Atmosphäre arbeiten dort Ingenieure vor allem aus den USA, China und Israel an den Technologiethemen der Zukunft.

Grund genug für die Gründer und Macher des PVH FUTURE LAB, einen Arbeitsbesuch in das Silicon Wadi zu unternehmen. „Die großen Themen der Digitalisierung haben wir bei unserer Reise in die USA kennen gelernt“, erklärt Thilo Brocksch. „In Tel Aviv interessierten uns schwerpunktmäßig die neuen Ansätze rund um Big Data, Data Analytics und dem praktischen Einsatz von Künstlicher Intelligenz“.

Und wie bei der Reise ins Silicon Valley, wo die Teilnehmer die Möglichkeiten des 3D-Drucks kennenlernten und nach ihrer Rückkehr umgehend ein erfolgreiches Geschäftsmodell für industriellen 3D-Druck aufbauten, hat auch diese Reise für alle E/D/E Mitglieder praktischen Nutzen mit sich gebracht. „Wir bauen eine zentrale Plattform für KI-getriebene Digitallösungen zur Prozessoptimierung und Markterschließung für den PVH auf“, verrät Frederik Diergarten.

Neue Entwicklungen im PVH FUTURE LAB

Die PVH FUTURE LAB GmbH hat 2019 und 2020 wesentliche Fortschritte gemacht und weitere Innovationen auf den Markt gebracht. Nach dem erfolgreichen Start mit Rapid3D rund um den industriellen 3D-Druck konnte das Start-up mit sellflixx Recommendations die erste App zu KI-gestütztem Produktempfehlungsmarketing und mit workflixx Catch Talents zur smarten Digitalisierung des Recruiting auf den Markt bringen. Als nächstes wird die Innovationsschmiede ihr Leistungsportfolio mit dem App-Marktplatz flixxstore und zahlreichen Produkten zur Prozess- sowie Performance-Verbesserung erweitern. Im PVH FUTURE LAB zeigt sich das große Potenzial eines Verbunds von Unternehmen, die ihre Stärken teilen.

Im Mittelpunkt aller Aktivitäten der PVH FUTURE LAB GmbH steht die Frage, wie für Kunden technologisch getriebene Mehrwerte geschaffen werden können. Unter dem Motto „EINFACH. MEHR. VERKAUFEN.“ hat das Start-up mit sellflixx Recommendations eine mögliche Antwort geliefert. Das auf Big Data-Analysen und Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) basierende Modell ist bereits bei mehreren Händlern erfolgreich im Einsatz. Für den E/D/E Multishop wird die App vollintegriert angeboten.

Mittels KI-gestützter Produktempfehlungen für den PVH hilft die Applikation Händlern im traditionellen ebenso wie im Online-Verkauf. Auf der Basis Millionen verschiedener Kaufhistorien und Warenkörbe berechnet ein Algorithmus für jeden Kunden individuell Artikel, die er benötigt, aber noch nicht gekauft hat. Die Anzeige dieser Empfehlungen erfolgt im Multishop auf den Start- und Produktdetailseiten. Grundlage dafür sind wenige Standard-Artikelstamm- sowie anonymisierte Kaufbewegungsdaten. Sie werden wöchentlich und automatisiert als CSV-Datei importiert.

„Das Modell, das wir bei sellflixx einsetzen, ist ein sogenanntes Hybridmodell. Es vereint artikel- und kundenbezogene Kaufempfehlungen, wodurch wir wesentlich präzisere Ergebnisse erzielen“, erklärt Karl Grohe, Mitbegründer und Chefentwickler des PVH FUTURE LAB. Das spiegelt sich auch im Kaufverhalten der Kunden wider: 22,5 Prozent kaufen Artikel aus sellflixx-Produktvorschlägen, Tendenz steigend. Durch das permanente „Training“ der KI entwickelt sich das System laufend weiter.

Zusätzlich zu der Integration in den Online-Shop erhalten auch Außen- und Innendienstmitarbeiter sowie Verkaufspersonal per Web-App Einsicht in die kundenspezifischen Kaufempfehlungen. Darüber hinaus ist eine Integration in das jeweilige ERP-System optional möglich. So können die automatisierten Empfehlungen auf Kundendokumente wie Auftragsbestätigungen, Lieferscheine oder Rechnungen ausgeweitet werden.

Sie möchten alles über das PVH FUTURE LAB erfahren?

Lesen Sie hier verschiedene Berichte aus dem PVH-Magazin:

| Der Gedanke zum PVH FUTURE LAB entsteht im Rahmen einer USA-Reise mit jungen Unternehmern aus dem PVH LINK zum Artikel

| Gemeinsam stärker: viele kleine Schnellboote für den PVH-Tanker | LINK zum Artikel

| Lesen Sie hier ein Interview über die Ansichten zu Veränderungen im Markt aus Sicht der PVH FUTURE LAB Gründer | LINK zum Artikel

| Auf in eine große Zukunft: Das PVH FUTURE LAB geht als Start-up den nächsten Schritt | LINK zum Artikel

| Das PVH FUTURE LAB präsentiert sich auch im Rahmen der E/D/E Branchentreffs | LINK zum Artikel

| Am 9. November 2018 haben wir die PVH FUTURE LAB GmbH gegründet | LINK zum Artikel

| Die 3D-Druck Community zu Rapid3D wächst und sellflixx – der KI-Helfer für mehr Umsatz startet | LINK zum Artikel

| Erfahren Sie im Interview mit Karl Grohe mehr über seine Motivation zum PVH FUTURE LAB sowie dem Potential von Rapid3D und sellflixx | LINK zum Artikel

| Lernen Sie Norman Koerschulte und seine Leidenschaft für neues Denken und Arbeiten kennen | LINK zum Artikel

| Das PVH FUTURE LAB auf Start-up Besuch in Israel, Tel Aviv – der flixxstore wird geboren | LINK zum Artikel

| EXPERTENTAGE Befestigungstechnik neu aufgesetzt – wie das PVH FUTURE LAB die Zusammenarbeit ausweitet | LINK zum Artikel

| Rapid3D-Händler zu Gast auf der formnext – das PVH FUTURE LAB baut das Thema 3D-Druck weiter aus | LINK zum Artikel

| Mit wenigen Klicks zum passenden Bewerber mit Hilfe künstlicher Intelligenz – PVH FUTURE LAB bietet neue Recruiting-Lösung | LINK zum Artikel

| Künstliche Intelligenz für den PVH – wie E/D/E Händler im Multishop mit sellflixx EINFACH. MEHR. VERKAUFEN. | LINK zum Artikel

| Rapid3D: 3D-Druckbauteile als Schutz vor Covid-19 | LINK zum Artikel

| sellflixx Recommendations ermöglicht Händlern Mehrumsatz | LINK zum Artikel

| Rapid3D: Neue 3D-Druckfeatures für Industrie und Handwerk | LINK zum Artikel

| Innovationen aus dem PVH FUTURE LAB: flixx-Familie wächst fix weiter | LINK zum Artikel

| techflixx BodyTempScan – kontaktlos Fieber messen per KI | LINK zum Artikel

| flixxstore: Eine Plattform für alle | LINK zum Artikel

| Künstliche Intelligenz: Was morgen kommt – und was der flixxstore heute schon kann | LINK zum Artikel

Ansprechpartner

Bei Rückfragen zum Pressematerial wenden Sie gerne an:

Frederik Diergarten
+49 202 6096-654
frederik.diergarten@pvhfuturelab.com